Einstieg in die DAW „REAPER 6“

(Stand Januar 2020)

Allmählich zählt REAPER neben Harrisson Mixbus zwar nicht mehr wirklich zu den Geheimtipps, was nichts daran ändert, dass es sich um eine der interessantesten DAWs handelt.
Unter https://www.reaper.fm/videos.php sind die „offiziellen“ Videos zur (neuen) 6er-Version, die man sich sowieso alle mal angeschaut haben sollte, um gut damit zu arbeiten.
Hier der YouTube-Kanal von Kenny Gioia, der für Reaper die meisten erstellt hat: https://www.youtube.com/channel/UCq297H7Ca98HlB5mVFHGSsQ

Sowieso interessant als Reaper-Nutzer (ggf. für ältere Version): https://www.admiralbumblebee.com/music/2017/04/13/Reaper-Settings.html)
Ich habe inzwischen z.B. auch eingestellt, dass sämtliche lästigen PeakDateien in einen UnterOrdner des Projektes automatisch abgelegt werden.

Um zu verstehen, wie das Arbeiten mit MultiTracks funktioniert und mal bei den Drum-Spuren verschiedene Takes anzuhören, hin- und her schalten zum Auswählen des besten etc.:

Für Editieren von Gitarren und Drums erläutern die ganzen folgenden Videos die Möglichkeiten, auch um zu sehen wie und was besser für was: